Die Philosophie und das Ziel des Berliner Gesprächskreises zum Europäischen Beihilferecht e.V.

  1. Der Berliner Gesprächskreis zum Europäischen Beihilfenrecht ist im Jahr 2002 als Plattform gegründet worden, um aktuelle praktische Fragen der Anwendung des europäischen Beihilfenrechts in Deutschland in einem informellen Forum zu diskutieren. Seit März des Jahres 2006 führt der Gesprächskreis diese Tätigkeit in der Rechtsform eines eingetragenen, gemeinnützigen Vereins fort.
  2. Ziel des Gesprächskreises ist es, durch einen offenen Erfahrungsaustausch Lösungsansätze für sowohl materiell- als auch verfahrensrechtliche Fragen im Bereich des Beihilfenrechts zu erarbeiten und dadurch zur effektiven Anwendung des Beihilfenrechts in Deutschland beizutragen. Der Schwerpunkt der Veranstaltungen liegt auf der Diskussionen zwischen den Vortragenden und Teilnehmern. Für diese Gedanken- und Erfahrungssaustausch gelten die „Chatham House Rules“. Das bedeutet, dass alle Beteiligten ihre persönliche Meinung äußern.
  3. Teilnehmer des in der Regel zweimal im Jahr stattfindenden Gesprächskreises sind Beamte der Europäischen Kommission, des auf Bundesebene zuständigen Bundeswirtschaftsministeriums, andere Bundes- und Landesministerien, Vertreter von öffentlichen und privaten Unternehmen sowie Verbänden, Richter in Beihilfenfragen erfahrene Rechtsanwälte und Professoren.
  4. Der Gesprächskreis hat bislang zu unterschiedlichen Themen Veranstaltungen durchgeführt. Einen Überblick auch über die Vortragenden erhalten Sie unter „Veranstaltungen“. Dabei hat der Gesprächskreis gezeigt, dass er in der Lage ist, auch kurzfristig zu beihilfenrechtlichen Themen auf direkte Ansprache Veranstaltungen durchzuführen, um losgelöst von Problemen des Einzelfalls die politische, wirtschaftliche oder juristische Diskussion aufzunehmen.

Berliner Gesprächskreis zum
Europäischen Beihilfenrecht e.V.

AG Charlottenburg
VR 25359 Nz

Vorstand
RA Dr. Thomas Jestaedt
(Vorsitzender),
RA’in Dr. Ulrike Suchsland (Stv.),
RA Dr. Ulrich Soltèsz
(Schatzmeister)

Beiratsvorsitzender
RA Dr. Till Müller-Ibold

Geschäftsführung
RA’in Gabriele Quardt

Ehrenvorsitzender
RA Dr. Michael Schütte

BDI